Anforderung für die Abschlußprüfungen

Ausbildungszweig Kirchenmusik

Der Abschluss der Elementarstufe erfolgt durch positive Beurteilung in sämtlichen vorgesehenen Gegenständen und wird durch die Lehrerkonferenz festgestellt.

Abschlussprüfung der Grundstufe (C-Prüfung für Kirchenmusik):

Abschlussprüfung der Grundstufe aus Orgel:
1. Nachweis der Fähigkeit, aus einem Orgelbuch (z. B. Orgelbuch zum ”Gotteslob”) den Gemeindegesang zu begleiten:
a) Einwandfreies Spiel von 100 Gesängen aller Formen unter Einschluss des Neuen Geistlichen Lied-Repertoires.
b) Vom-Blatt-Spiel weiterer Orgelsätze und Improvisation einfacher Vorspiele zu den Gesängen nach kurzer Vorbereitungszeit.
2. Literaturspiel:
Zwei Cantus-firmus-gebundene und zwei freie Stücke in leichtem Schwierigkeitsgrad (mit obligater Verwendung des Pedals) möglichst aus verschiedenen Stilepochen.

Abschlussprüfung der Grundstufe in Chorleitung:
1. Dirigieren eines dem Chor bekannten leichten vierstimmigen polyphonen Satzes.
2. Erarbeiten eines dem Chor noch nicht bekannten leichten mehrstimmigen Satzes.

Abschlussprüfung der Grundstufe in Tonsatz:
1. Schriftlich: Harmonisieren eines Kirchenliedes; Aussetzen eines einfachen bezifferten Basses.
2. Am Instrument: Kadenzen, diatonische Modulationen oder einfache Generalbasssätze oder einfaches Harmonisieren eines Liedes mit Harmonisierungshinweisen (Akkordbuchstaben, Generalbassschrift) nach kurzer Vorbereitungszeit.

Abschlussprüfung der Aufbaustufe (B-Prüfung für Kirchenmusik):

Abschlussprüfung der Aufbaustufe aus Orgel:
1. Einwandfreie Beherrschung der Gemeindegesangsbegleitung (unter Einschluss des Neuen Geistlichen Lied-Repertoires) anhand eines Orgelbuches; transponierte Sätze einfacher Gesänge auf dem Instrument und Improvisieren von umfangreicheren Kirchenliedvorspielen, sowie einfachen Cantus-firmus-Formen und Versetten nach Vorbereitung.
2. Literaturspiel:
Fünf mittelschwere Werke verschiedener Stilepochen, davon ein freies und ein choralgebundenes Werk von J. S. Bach sowie ein Werk des 20. Jahrhunderts.

Abschlussprüfung der Aufbaustufe in Chorleitung:
Dirigieren eines dem Chor bekannten mittelschweren polyphonen Werkes und eines dem Chor noch nicht bekannten leichten Satzes, beides ausgewählt aus einer Liste von je drei Werken verschiedener Stilepochen; ein Teil einer vierstimmigen A-cappella-Messe in mittlerem Schwierigkeitsgrad.

Abschlussprüfung der Aufbaustufe in Tonsatz:
1. Schriftlich: Harmonisieren eines Kirchenliedes. Schreiben zweier polyphoner Sätze (im strengen und im freien Stil) über einen Cantus firmus. Fughette.
2. Am Instrument: Harmonisieren eines gegebenen Liedes (ohne Harmonisierungshinweise).

* * *

Ausbildungszweig ”Lied - Messe - Oratorium”

Der Abschluss der Elementarstufe erfolgt durch positive Beurteilung in sämtlichen vorgesehenen Gegenständen und wird durch die Lehrerkonferenz festgestellt.

Abschlussprüfung der Grundstufe:
1. Vortrag je eines Gesanges aus dem ”Gotteslob” und einem Kantorenbuch (begleitet oder unbegleitet).
2. Vortrag von zwei Kunstliedern, wovon eines auf jeden Fall geistlich sein muss.
3. Vortrag eines Ensembles (geistlich).
4. Vortrag von zwei Arien (unter besonderer Berücksichtigung der Mess  und Oratorienliteratur).
Im Programm müssen Werke aus allen wesentlichen Stilepochen aufscheinen. Auch der Vortrag eines Werkes mit lateinischem Text muss Bestandteil des Prüfungsprogrammes sein.

Abschlussprüfung der Aufbaustufe:
1. Vortrag von zwei Kantorengesängen aus einem Kantorenbuch (begleitet oder unbegleitet).
2. Vortrag von fünf Liedern, wobei die Auswahl das geistliche Liedgut vorrangig berücksichtigen muss.
3. Vortrag von drei Arien (unter besonderer Berücksichtigung der Mess  und Oratorienliteratur, wobei empfohlen wird, neben einem deutschen und einem lateinischen Stück ein Werk in italienischer, französischer oder englischer Sprache auszuwählen).
4. Vortrag eines Ensembles (geistlich).
Im Progamm müssen Werke aus allen wesentlichen Stilepochen enthalten sein.



Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK